Camping im attraktiven Altmühltal

Egal ob man in malerischen, mittelalterlichen Städten bummeln, imposante Burgen und Klöster entdecken, oder Wandertouren durch die romantische Landschaft unternehmen möchte – im Altmühltal ist für Jedermann etwas geboten.

Diese Region ist vor allem optimal geeignet für Rundreisen mit dem Wohnmobil. Wir verraten dir, welche Orte du unbedingt besuchen solltest und zeigen dir die schönsten Übernachtungsplätzung in der Umgebung.

Genauere Informationen zu allen Übernachtungsplätzen und Sehenswürdigkeiten findest du in unserer Sammlung.

Ingolstadt

Zum Übernachten für 5,00 Euro empfehlen wir den Wohnmobilstellplatz in der Jahnstraße. Etwas außerhalb befindet sich der AZUR Waldcampingplatz am Auwaldsee.

Mit Ingolstadt verbinden die Meisten das Audi Museum, das Ingolstadt Village und eine ganze Menge Studenten. Abgesehen davon hat Ingolstadt aber auch eine sehr schöne Altstadt mit idyllischen Restaurants und Bars. Eine Stadtführung durch Ingolstadt von der alten Hohen Schule aus lohnt sich auf jeden Fall und wer der Stadt mal entfliehen möchte, sollte unbedingt den Klenzepark an der Donau besuchen.

Blickt man vom Klenzepark aus über die Donau hinüber, hat man einen tollen Blick auf das Neue Schloss, das aus der Nähe sogar noch imposanter ist. Rund um das Neue Schloss findet alle vier Jahre das Herzogsfest statt und das wiederum bietet alles, was das Mittelalter-Herz begehrt!

Falkenhof Schloss Rosenburg

Zum Übernachten für 8,00 Euro empfehlen wir den Wohnmobilstellplatz direkt in Riedenburg. Außerhalb befindet sich der Campingplatz Talblick.

Hoch über Riedenburg thront die schöne, weiß getünchte Rosenburg, die 26 verschiedene Greifvogelarten beherbergt. Zweimal täglich, um 11 Uhr und um 15 Uhr, finden vor dieser bezaubernden Kulisse beeindruckende Flugvorführungen statt, wo die Falkner ihr Können und vor allem das ihrer Vögel beweisen.

Anschließend bietet sich ein Spaziergang über das Burggelände an, wo in jeder Ecke Greifvögel auf ihren Stangen sitzen und sich aus nächster Nähe bestaunen lassen.
Der Aufstieg zur Burg führt über schmale Gassen und dauert nur 20 Minuten. Sollte man nicht so gut zu Fuß sein, lässt sich die Burg auch über Straßen erreichen.

ACHTUNG! Für Wohnmobilfahrer empfiehlt es sich, nicht den direkten Weg durch die Riedenburger Altstadt zu wählen, da dieser nur 2 Meter breit und sehr steil ist, sondern die Burg von der anderen Seite anzufahren.

Wandern in Essing

Zum Übernachten empfehlen wir entweder die Stellplätze bei Riedenburg (siehe oben) oder die Stellplätze bei Kelheim (siehe unten).

Zwischen hohen Felsen auf der einen und dem Main-Donau-Kanal auf der anderen Seite liegt das malerische Örtchen Essing. Diese Gegend bietet ausgezeichnete Wanderrouten, ob zur Burgruine Randeck, von wo aus sich uns ein toller Ausblick über das Altmühltal eröffnet, oder über die zweitlängste Holzbrücke Europas und am Main-Donau-Kanal entlang.

Sehenswert ist auch das Schulerloch – eine kleine, aber feine Tropfsteinhöhle. Von 10-17 Uhr finden täglich Führungen statt, die von einem beeindruckenden Lichtspiel an den Höhlenwänden begleitet werden.

Kloster Weltenburg

Zum Übernachten für 8,50 Euro empfehlen wir den Wohnwagenparkplatz Am Pflegerspitz. Außerhalb befindet sich der Campingplatz Kapfelberg oder in Bad Abbach der Campingplatz Freizeitinsel.

Sowohl für kulturell interessierte als auch für Landschaftsliebhaber und vor allem für gläubige Pilger darf ein Besuch von Kloster Weltenburg nicht fehlen. Wir können einen 12 km langen Rundwanderweg von Kelheim bis zur Abtei St. Georg empfehlen. Die schönste Aussicht auf das Kloster und die hohen Felsen des Donaudurchbruchs hat man aber natürlich vom Schiff aus, das täglich mehrmals von Kelheim zum Kloster abfährt. Mit dem Wohnmobil ist Kloster Weltenburg aber auch erreichbar.

Auch wenn es nicht unbedingt preiswert ist, sollte man den Besuch hier mit einem deftigen Bayerischen Essen und einem dunklen Weltenburger Klosterbier ausklingen lassen.

Regensburg

Zum kostenfreien Übernachten empfehlen wir den Parkplatz auf der Donauinsel in der Straße „Am Winterhafen 2“, mit einem gekennzeichneten, großen Bereich für Wohnmobile. Etwas außerhalb befindet sich der AZUR Campingpark, wo man die Ver- und Entsorgung nutzen kann.

Laufen wir vom Parkplatz am Winterhafen Richtung Stadt und überqueren eine der zahlreichen Brücken, eröffnet sich vor uns das schöne Stadtpanorama mit den berühmtesten Wahrzeichen.
Die Altstadt Regensburgs mit ihren langen Fußgängerzonen und vielen Marktplätzen zählt außerdem zu den beliebtesten Shopping-Orten Deutschlands.

Die ruhig fließende Donau lädt aber auch zum Wandern ein. Eine der schönsten Routen ist der Max-Schultze-Steig, der vom Prüfeninger Schloss aus an der Donau auf und unterhalb der steilen Felsen entlangführt.

Hilpoltstein

Zum Übernachten für 6,00 Euro empfehlen wir den Wohnmobilstellplatz Lände am Main-Donau-Kanal. Etwas außerhalb befindet sich der Campingplatz Kauerlach.

Die idyllische, fränkische Kleinstadt Hilpoltstein mit ihrem mittelalterlichen Flair entschleunigt und versetzt uns wie in eine andere Zeit. Hat man Lust auf Natur und Wandern, sollte man den Mühlenwanderweg vom Bahnhof Hilpoltstein aus einschlagen. Innerhalb von 5 Stunden kommt man zwischen Hilpoltstein und Roth an insgesamt 17 Mühlen vorbei und bei einem Zwischenstopp im Fabrikmuseum Roth gibt es Wissenswertes über die Geschichte der Mühlenindustrie zu entdecken.

Jedes Jahr im Mai lädt die Stadt zu einem Mittelaltermarkt mit großem Ritterturnier ein, das Jung und Alt begeistert.

Rothenburg ob der Tauber

Zum Übernachten für 12,00 Euro empfehlen wir den Wohnmobilstellplatz am P2 vor der Stadtmauer. Etwas außerhalb befinden sich der Campingplatz Tauber-Idyll und Camping Tauberromantik.

Um jede Menge Touristen und sehr vielen Fremdsprachen kommt man in Rothenburg nicht herum. Aber es hat natürlich seine Gründe, dass die mittelalterlich geprägte, fränkische Stadt so viele Besucher aus aller Welt anlockt.

365 Tage Weihnachten im großen Laden von Käthe Wohlfahrt neben dem Weihnachtsmuseum – oder lieber ein schauriger Ausflug ins Kriminal- und Foltermuseum? Am selben Tag kann man hier beides erleben.

Wer ein bisschen mehr Zeit mitbringt, sollte unbedingt am Abend die Nachtwächtertour für 7,00 Euro mitmachen – eine Stadtführung der besonderen Art.

krick.com aufkunft.de

krick.com