Dresden: Alles rund um die Weihnachtshauptstadt

12. November 2018

Der Dresdner Striezelmarkt gilt als „ältester beurkundeter Weihnachtsmarkt“ Deutschlands und findet dieses Jahr schon zum 584. Mal statt, schon seit dem Jahr 1434 am „Heyligen Christs Abendt“. Am 28. November 2018 um 16 Uhr öffnet der Markt seine Pforten, täglich von 10 bis 21 Uhr. Und sogar an Heiligabend ist der Markt von 10 bis 14 Uhr noch geöffnet. Die Stadt Dresden empfiehlt aufgrund des Weihnachtstrubels außerhalb der Innenstadt zu parken und den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen. Der Striezelmarkt bietet den Besuchern auf dem Altmarkt traditionell alles was das Herz begehrt – Lichterglanz, Glühwein und Weihnachtsmusik erfüllen die ganze Innenstadt. Für alle Liebhaber gibt es auch dieses Jahr wieder eine limitierte Glühweintasse in Sonderedition. Eine weitere Besonderheit sind die Striezeltaler. Für 10 € erhalten Besucher 11 Taler, die bei allen Händlern und Fahrgeschäften auf dem Striezelmarkt eingelöst werden können.

 

Rund um den Striezelmarkt

Dresden gilt als Deutschlands inoffizielle Weihnachtshauptstadt und bietet Besuchern auch rund um den berühmten Striezelmarkt ein vielfältiges Programm: Am 28. November 2018 um 16 Uhr steht gemeinsam mit Oberbürgermeister Dirk Hilbert die Eröffnung des Marktes an. Traditionell schneidet der Oberbürgermeister den originalen Dresdner Christstollen an, der dieses Jahr 2018mm lang ist. Außerdem wird dem Striezel-Markt der Lichterglanz verliehen, der die Innenstadt erstrahlen lässt, die weltgrößte erzgebirgische Stufenpyramide wird symbolisch angeschoben und der Weihnachtsmann stellt sein neues Weihnachtsmann-Lied vor. Am 1. Dezember wird in der Kindererlebniswelt das Dresdner Adventskalenderfest gefeiert. Beim Bühnenprogramm erfahren Besucher alles zu den historischen Hintergründen des Adventskalenders. Die wundervolle Erlebniswelt mit Weihnachtsbäckerei, Pfefferkuchenhaus, Märchenhaus, Pflaumentoffel- und Wichtelhaus und dem Adventskalender lässt sich auch an allen weiteren Tagen des Marktes erkunden. Schon am 2. Dezember geht es weiter mit dem Dresdner Pfefferkuchenfest und der Krönung der Pfefferkuchen-Prinzessin. Am 8. Dezember folgt das Dresdner Stollenfest mit feierlichem Bühnenprogramm, einem Festumzug und einem gigantischen Christstollen. Am 9. Dezember wird im Rahmen des Dresdner Pflaumentoffelfests der neue Pflaumentoffel-Meister gesucht. Rund um die größte Erzgebirgische Stufenpyramide der Welt findet am folgenden Wochenende am 15. Dezember das Dresdner Pyramidenfest statt, welches durch ein Konzert von Petra Zieger begleitet wird. Auch der größte Schwibbogen der Welt hat seinen Platz in Dresden gefunden, am 16. Dezember folgt daher das Dresdner Schwibbogenfest zu Ehren regionaler Kunsthandwerker. Ein soziales Anliegen verfolgt das Dresdner Christbaumschmücken am 22. Dezember. Teams können dabei eine Patenschaft für eine soziale Einrichtung übernehmen. Eine Jury kürt den von den Teams am schönsten geschmückten Weihnachtsbaum, welches dann zusätzlich eine Spende über 500 € erhält. Am 4. Advent besinnen sich die Dresdner auf ihre christlichen Wurzeln und feiern den Tag der Kreuzkirche mit einem vielfältigen Bühnenprogramm rund um die Geschichte der Kreuzkirche als Wahrzeichen des Striezelmarkt.

 

Abseits vom Striezelmarkt

Neben dem Dresdner Striezelmarkt und der Kindererlebniswelt gibt es in der Stadt noch weitere Weihnachtsmärkte. Auf der bekannten Shopping-Meile Prager Straße findet seit 2012 der Markt „Dresdner Winterlichter“ statt. Neben Verkaufsständen gibt es hier auch einen Lichterglanzpunkt. Ein 15m hoher Weihnachtsbaum wird jeden Abend romantisch und mit Musik unterlegt erleuchtet. Für Kinder gibt es unterhalb der Quertreppe das begehbare Haus von Santa Claus. Der Markt hat vom 29.11 bis zum 23.11 geöffnet, von 10 Uhr morgens bis 21 Uhr am Abend.

Ein traditioneller Markt findet alljährlich an der weltbekannten Frauenkirche statt. In den Gassen werden Erzeugnisse wie Töpferwaren, Glaskunst und Spitze aus dem Vogtland angeboten. Attraktion des Marktes ist die 8m hohe begehbare Pyramide. Ab 16 Uhr schaut außerdem jeden Tag der Weihnachtsmann vorbei und hält Überraschungen für die Kinder bereit. Nebenan gibt es den „Advent auf dem Neumarkt“, auch hier wird das historische Handwerk in den Vordergrund gestellt. Außerdem gibt es zwischen den Buden Kirchenchöre, Kurrendesänger und weihnachtliche Weisen.

Auch noch nach Weihnachten kommen die Besucher beim „Stallhöfischen Adventsspektakel“ auf ihre Kosten. Der Markt findet vom 28. November 2018 bis zum 6. Januar 2019 statt – Ruhetage sind Heiligabend, die Weihnachtsfeiertage sowie Silvester und Neujahr. Innerhalb der Mauern des Dresdner Residenzschlosses findet in uriger Atmosphäre ein wahres Spektakel statt. Gaukler sorgen für Unterhaltung und Handwerker bieten historische Waren feil. Highlight ist das Badehaus mit zwei riesigen hölzernen Zubern, in denen jeweils 8 Personen ein heißes Bad genießen können. Südlich des Residenzschlosses findet sich außerdem der „Romantische Weihnachtsmarkt“ an einem der schönsten Plätze Dresdens. Im barocken Innenhof des Hotel Taschenbergpalais Kempinski wird im Dezember und Januar ein einzigartiges Eislaufparadies für Jung und Alt geboten.

Für wen Mittelalter und Romantik keinen Reiz versprühen, der findet auf dem „Dresdner Hüttenzauber“ willkommene Abwechslung. Auf 2.000 qm mitten im Stadtzentrum gibt es Aprés Ski und Hüttengaudi pur – mit Hüttenbar, Event-Hütte und Curling-Bahn.

Internationale Händler aus aller Welt finden sich auf dem „Augustmarkt“, benannt nach August dem Starken. Sächsische Tradition verbindet sich mit der Internationalität der Stadt. Von Pralinen aus Belgien bis hin zu finnischen Piparkakut wird hier Vieles geboten. Im Gegensatz zum Schwibbogen auf dem Striezelmarkt bietet der „Neustädter Gelichter“ im Szeneviertel Neustadt einen Schwipsbogen, der für einen unterhaltsamen Abend sorgen kann. Absoluter Geheimtipp unter Einheimischen ist der „Elbhangfest-Weihnachtsmarkt“ in Dresden-Loschwitz. In der romantischen Idylle des Dorfkerns mit Fachwerkhäusern kann man den Weihnachtstrubel der Stadt hinter sich lassen und gemütlich einen Glühwein genießen.

 

Entdecke die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Du hast Lust auf Weihnachtsmärkte bekommen? Dann entdecke unsere Sammlung zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland!
Hier geht’s zur Sammlung.