Brückentage und verlängerte Wochenenden – Dein Kurzurlaub zwischendurch

Corinna Kestler  -  09.01.2020

„Ich hab‘ zu wenig Urlaub!“ „Ich bin ja so urlaubsreif!“ „Das Wochenende war zu kurz!“ Jeder kennt das Problem: Egal, ob du nur 20 Tage oder über 60 Tage Urlaub im Jahr hast – es scheint immer zu wenig zu sein. Auch ein noch so kurzer Trip für Samstag und Sonntag bringt meist mehr Stress für Hin- und Rückweg mit sich, als er dir Entspannung bieten kann. Also musst du gleich mehrere Tage Urlaub nehmen, um dich richtig erholen zu können – ODER?

Wenn du es richtig anstellst, kannst du ohne oder mit maximal einem Urlaubstag gleich drei oder vier freie Tage rausholen. Wenn du längst urlaubsreif bist, dein gebuchter Sommerurlaub aber noch schrecklich weit weg ist, dann nutze doch die Brückentage oder durch Feiertage verlängerte Wochenenden einfach für einen Kurzurlaub! Wie mit einem Powernap am Nachmittag die Tagesbatterie wieder aufgefüllt wird, kannst du mit einer kleinen Portion Entspannung oder Abenteuer am verlängerten Wochenende die unter der Woche verlorene Energie wieder aufladen.

Sicherlich kannst du einfach einen Tagesausflug machen, um deine Kinder an dem zusätzlichen freien Tag zu beschäftigen. Trotzdem bist du am Ende des Tages wieder zu Hause und jeder weiß, was dann passiert: Du findest mit Sicherheit irgendetwas in deinem Zuhause, das du unbedingt putzen oder reparieren möchtest – oder vielleicht kommt die Großtante zu Besuch vorbei und will einfach nicht mehr gehen, weil du am Feiertag ja sicher nichts zu tun hast. In null Komma nichts ist dein verlängertes Wochenende vorüber.

Es ist schon wahr, dass sich die Feiertage wunderbar dafür eignen, lang aufgeschobene Erledigungen zu machen (wie den Frühjahrsputz oder die Steuererklärung machen oder die vollgestopfte Rumpelkammer aufräumen) – von Erholung kann hier aber wohl kaum die Rede sein. Ehe du dich versiehst, startest du ausgepowert und gestresst in die neue Arbeitswoche, während dein lang ersehnter Sommerurlaub noch immer nicht viel näher gerückt ist.

Wenn du also dem Alltagsstress, der Hausarbeit oder der schrulligen Verwandtschaft mal entfliehen möchtest, können wir dir nur empfehlen, deine Sachen zu packen und zur Abwechslung mal einfach für einen Kurztrip zu verschwinden.

Doch wohin reisen? Ein paar Ideen für deinen Mini-Urlaub hätten wir hier für dich.

Wandern statt Alltagstrott

Eine junge Familie beim Wandern

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Urlaub in dem Bergen? Je nachdem, ob du im Norden oder im Süden Deutschlands wohnst, kannst du dich entweder für die etwas näher gelegenen Regionen in Deutschland entscheiden (wie das Berchtesgadener Land oder das Allgäu) oder du fährst noch ein wenig weiter und besuchst die schönen Regionen in Österreich oder Italien (wie die Steiermark oder Südtirol). Nichts hilft dir so gut, den Kopf frei zu kriegen, wie eine Wanderung an der frischen Bergluft und das tolle Erfolgserlebnis, wenn du den Gipfel erreicht hast und den atemberaubenden Ausblick genießen kannst. Hier oben in luftigen Höhen kommen dir deine Sorgen und Probleme gleich viel kleiner vor.

Weg vom Festland, weg von der Arbeit

Ein ähnliches Gefühl von Freiheit, nur mit weniger körperlicher Anstrengung, bietet dir ein Ausflug zum Strand. Mit Sand zwischen den Zehen, dem Geräusch der Möwen und Wellen in den Ohren und der salzigen Brise in der Nase, brauchst du nur die Augen zu schließen und schon ist der Alltagsstress ganz weit weg. Du musst nicht einmal besonders weit fahren oder fliegen, denn die Ost- und Nordsee in Deutschland können dir bereits genau die Erholung geben, die du nötig hast. Am allerbesten entspannt es sich abseits vom Festland, z.B. auf Sylt, Rügen oder Usedom.

Abwechslungsreiche Städte-Tour statt tägliches Einerlei

Zwei junge Frauen zusammen in Paris

Ruhe und Entspannung sind dir zu langweilig? Du kannst besser abschalten, wenn du on Tour bist? Dann ist ein Städtetrip genau das Richtige für dich. Europäische Städte wie Paris, Wien, London, Prag oder Edinburgh eignen sich gut für einen Kurztrip übers verlängerte Wochenende. Schon innerhalb weniger Tage kannst du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigen, in den schönsten Lokalen Essen gehen und Shoppen, was das Zeug hält. Also schnapp dir deine Familie oder deine Freunde und buche deine Städtereise!

Aus dem Büro auf den Bauernhof

Den ganzen Tag unterwegs und auf den Beinen zu sein und von Attraktion zu Attraktion zu hetzen, ist für Kinder meist nicht besonders spannend. Um dir selbst Idylle zu verschaffen und deiner Familie Stress zu ersparen, empfehlen wir ein Wochenende auf einem Bauernhof oder Reiterhof. Du hast dort die verschiedensten Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und jede Menge Beschäftigung für alle Familienmitglieder in gemütlicher Atmosphäre auf dem Land.

Mini-Kreuzfahrt ohne Sorgen

Touristin vor dem Boarding eines Kreuzfahrtschiffes

Wenn du es nicht ganz so aktiv magst und einen luxuriöseren Urlaub möchtest, wie wäre es da mal mit einer Kreuzfahrt? Es gibt tatsächlich Schiffsreisen für nur drei Nächte. Für einen stressfreien Kurzurlaub ist das ideal, denn du wirst kulinarisch verwöhnt, hast an Bord eine Menge Angebote gegen Langeweile und dazu noch die Möglichkeit, beim Landgang Städte und Sehenswürdigkeiten zu besuchen, die du schon immer sehen wolltest. Und das Beste daran: Du musst dich um nichts kümmern!

Camping-Abenteuer ins Blaue

Weniger luxuriös, dafür aber individueller und abenteuerlicher kannst du dein langes Wochenende verbringen, wenn du einen Camping-Ausflug machst. Wenn du kein eigenes Camping-Gefährt hast, dann leih dir doch einfach ein Wohnmobil oder einen Campingbus aus und fahr los! Preislich kommst du damit meist sogar günstiger als bei einem Hotel-Urlaub. Wohin? Das ist ja das tolle daran – es ist ganz egal, wohin. Du musst kein Hotel buchen, sondern kannst aufs Geratewohl ins Blaue fahren. Wir empfehlen dir, einfach kurz vorher zu checken, wo das Wetter am schönsten ist. Dann kannst du auch schon deine sieben Sachen einpacken und einfach losfahren – weg von Zuhause, der Arbeit und allem Stress.

Mit dem Fahrrad mal nicht nur zur Arbeit

Zusammen beim Mountainbike-Fahren

Eine umweltfreundlichere, anstrengendere, aber auch sehr naturnahe Variante eines Solchen Camping-Ausflugs wäre eine Fahrrad-Tour. Auch hier kannst du einfach losfahren und deinen Lieblings-Radwegen folgen. Du radelst mitten durch die Natur oder durch schöne Städte, ganz ohne Staus oder das Problem der Parkplatzsuche – einfach herrlich! Und wenn du nicht mehr kannst, kehrst du in einer Pension mit Übernachtungsmöglichkeit ein oder packst dein Zelt aus. In Deutschland gibt es inzwischen jede Menge Campingplätze, wo du dein Zelt aufschlagen kannst.

Wellness gegen den verspannten Rücken

Zu guter Letzt folgt ein Tipp für einen der wohl beliebtesten Kurzurlaube: Wellness natürlich. Klassische Entspannung, Nichtstun, Massagen erhalten und dich schlichtweg rundum verwöhnen lassen. Wellness geht einfach immer. Es gibt in Europa Wellnesshotels wie Sand am Meer, die nur auf deine Buchung warten. Auch der Besuch eines Thermalbades mit Saunalandschaft bedeutet Erholung pur und lenkt dich wunderbar gut vom täglichen Stress ab. Trau dich ruhig, dein Wochenende auch mal mit Nichtstun zu verbringen – das hast du dir verdient!

Na? Haben wir dein Interesse geweckt? Für noch mehr Urlaubsideen, stöbere doch einfach mal durch unsere Sammlungen.

Egal wohin es dich verschlägt, wir wünschen dir, deiner Familie und deinen Freunden eine tolle Zeit und ein schönes, verlängertes Wochenende!

krick.com aufkunft.de

krick.com