Sylt – Abschalten auf der Nordseeinsel

Nathalie Heller  -  12.03.2020
Sylt.

Beim Besuch der Nordseeinsel Sylt kannst du so viel mehr erleben, als dich nur am Strand bzw. badend im Meer zu tummeln. Denn Sylt ist gerade wegen der dort vorherrschenden maritimen Temperaturen zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Je mehr Zeit du dir nimmst, desto besser kannst du Sylt erkunden und dich an der Schönheit der Insel – Wattenmeer, Dünen- und Heidelandschaft – erfreuen und dabei auch mal vom Alltag abschalten. Für genauere Informationen zu den einzelnen Gemeinden und deren Sehenswürdigkeiten kannst du gerne auch die passende Sammlung „Sylt erleben“ besuchen.

Wie komme ich auf die Nordseeinsel?

Da schwimmen nicht die beste Option ist, versuchst du es am besten mit dem Zug oder etwas dekadenter mit dem Flugzeug, wenn du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist. Auch eine Anreise mit dem Auto ist möglich. Ein Autozug fährt mehrmals täglich über den Damm. Aber auch hierfür solltest du zuvor ein Online-Ticket buchen, damit du nicht zu lange warten musst. Denn da der Hindenburgdamm nicht allzu breit ist, herrscht immer ein großer Andrang an Sylts Nadelöhr. Doch auch wenn das Ticket gebucht ist, solltest du einen Puffer für die Überfahrt einplanen, da die Züge wegen großer Überlastung selten pünktlich sind.

Busfahren auf Sylt

Am „Hauptbahnhof“ in Westerland kannst du direkt in der Touristen-Info Ein- und Mehrtagestickets für die Busse auf Sylt erwerben. Die freundlichen Mitarbeiter rechnen dir auch gerne aus, welcher Fahrtarif für dich am günstigsten ist und geben wichtige Tipps zur Fahrradmitnahme und Abfahrtszeiten. Es gibt in und zu jeder Ortschaft eine gute Busverbindung und jeder Insel-Bus auf Sylt hat einen Gepäckträger für bis zu 5 Räder. Jedoch kann nicht jedes E-Bike darauf transportiert werden. Denn bei manchen E-Bikes sind die Akkus für den Gepäckträger ungünstig verbaut. Im Gegensatz zum Autozug, sind die Busse auf Sylt sehr pünktlich und die Busfahrer ausgesprochen freundlich. zur

Faustregel: Wenn du mehr als zwei Fahrten am Tag machen willst, lohnt sich bereits ein Tages- oder Mehrtagesticket und ab zwei Personen lohnt es sich bereits, ein Gruppen-/ Familienticket zu erwerben. Im Bus kannst du leider nur Einzelfahrscheine kaufen und keine Tagestickets. Das heißt, wenn du mehrmals umsteigst, wird das auf die Dauer teuer. Wenn du dein Rad im Bus mitnehmen möchtest, zahlst du dafür den Preis für einen Erwachsenen.

Sylt mit dem Rad erkunden

Wenn eines auf Sylt immer geht, dann ist es eine ausgedehnte Radtour. Oft kannst du direkt am Meer oder durch die grüne Heide fahren und dabei die schöne Aussicht genießen. Viele Strecken, die zu Fuß oder mit dem Bus zurückgelegt werden können, können auch mit dem Rad befahren bzw. bewältigt werden.

Radfahren auf Sylt.
Frau fährt im Winter auf Sylt Fahrrad.

Tour-Empfehlung der Redaktion: Eine ausgedehnte Radtour ist von Westerland – Rantumbecken – Archsum – Morsum Kliff möglich. Für Radliebhaber, die gerne am Meer fahren wollen, kann ein Rückweg über Keitum und Tinnum, statt dem direkten Rückweg nach Westerland, eingeplant werden. Dies bedeutet auch nur einen minimalen Umweg von ca. 1 Kilometer. Die Dauer beträgt in beiden Fällen ca. 2 Stunden (je nach Windrichtung) auf ca. 32 Kilometern. Es ist außerdem zu empfehlen, immer dann abzusteigen, wenn dir etwas besonders gut gefällt oder du mit dem Rad nicht mehr weiterkommst, wie z. B. am Morsumer Kliff, dass für Radfahrer nicht zugänglich ist. So kann aus einer 2–stündigen Tour ein schöner Tagesausflug über die Insel werden.

Bei starkem Wind ist z. B. die Fahrt übers Rantumbecken jedoch sehr anstrengend und der Weg übers Becken ist auch nicht der Breiteste. Wir empfehlen darauf zu achten, wie windig es ist oder ob es sich um besonders windige Strecken handelt. Dies solltest du besonders beachten, wenn du eine längere Tour planst. Denn spätestens der Rückweg wird bei Gegenwind die reinste Tortur, wenn die Kräfte schon zum Teil aufgebraucht sind. Außer du fährst direkt mit dem E-Bike bzw. planst die Möglichkeit ein, mit dem Bus zurück zu fahren.

Sylt zu Fuß

Wattwanderungen auf Sylt

Um auf Nummer sicher zu gehen und nicht den falschen Weg im Watt einzuschlagen sowie der Umwelt zu liebe, sollte nicht auf einen Guide für die (Erste) Wattwanderung verzichtet werden. Die Wattführer kennen sich nicht nur bestens aus, sondern können auch lustige Geschichten zum Besten geben und haben allerlei Wissen über das Watt, das sich viel schöner Erfahren als Erlesen lässt.

Erfahrene Wattführer empfehlen sogar, das Watt nie ohne Führer zu betreten, da Gefahren im Watt von unerfahrenen Wanderern oft unterschätzt werden. Touren finden z. B. bei Kampen (Haltestelle Vogelkoje) statt und sind generell für Erwachsene und Kinder ab 8 Jahren geeignet. Für Familien mit kleineren Kindern sollte eine Familienwattführung gebucht werden. Touren starten aber generell in fast jeder Gemeinde, die am Wattenmeer liegt und es gibt viele unterschiedliche Guides.

Barfuß macht das Wattenmeer mehr Spaß.
Barfuß im Wattenmeer.

Empfehlung: Es macht Groß und Klein deutlich mehr Spaß das Watt barfuß zu erfühlen, als dies in schon von tausend anderen Füßen getragenen Leihgummistiefeln zu tun. Wenn du trotzdem nicht barfuß gehen willst und dir selbst Stiefel mitgebracht hast, solltest du vor allem auch auf die Höhe der Stiefel achten. Kurze Gummistiefel sind nicht empfehlenswert, weil sie, wenn du im Watt einsinkst, miteinsinken und dann im schlimmsten Fall stecken bleiben und im besten Fall voller Wasser laufen. Außerdem durchwanderst du auch – je nach Wattwanderung – bis zu knietiefe Priele, also kleine Flüsse. Also gönn deinen Füßen eine kostenlose Verjüngungskur und lauf barfuß.

Wandern auf Sylt

Du kannst auf Sylt nicht nur im Watt, sondern auch auf dem kompletten Rest der Insel wandern. Dafür empfiehlt es sich, dass du dir eine Gemeinde aussuchst, dort mit dem Bus hinfährst und dann einfach losmarschierst. Denn so groß ist Sylt nun auch wieder nicht und irgendwann stehst du wieder vor einer Haltestelle oder du bist durch Wege, Wälder oder am Strand von einer Ortschaft zur nächsten gewandert. Wobei es an sich auch möglich ist, an einem Tag von List (ganz oben) nach Hörnum (ganz unten) am Strand entlang zu laufen. Zum Wohl der Insel, von der große Teile als Naturschutzgebiet gelten, solltest du jedoch nicht mitten durch die Dünen laufen, sondern dich immer an die ausgeschilderten Wege halten. Denn die empfindlichen Ökosysteme vertragen Touristen nicht besonders gut.

Strandweg unterhalb des Morsumer Kliffs.
Strandweg unterhalb des Morsumer Kliffs.

Spazieren durch die Braderuper Heide.
Weg durch die Braderuper Heide.

Wanderempfehlungen der Redaktion: Gute Rundwege gibt es am Sylter Ellenbogen, in der Hörnum Odde, ums Rantumbecken, in der Braderuper Heide und am Morsum Kliff. Weitere Wegempfehlungen kannst du dir – sogar mit genauen Kilometer- und Zeitangaben – hier holen.

(Strand)Spaziergänge auf Sylt

Ob direkt am Strand oder durch die Heide: Wenn du dich gerne gemütlich fortbewegst und nicht vor hast, den ganzen Tag zu laufen, wird ein Spaziergang auf Sylt zum Naturerlebnis schlechthin. Ab einer Wassertemperatur von ca. 12-14 Grad und einer Außentemperatur von ca. 14-16 Grad ist es kein Problem am Strand barfuß zu laufen. Am Anfang brauchst du vielleicht ein bisschen Überwindung, die sich jedoch lohnt. Auch wenn deine Hose mal durch die Wellen nass wird, dein Immunsystem wird dir das Barfußlaufen danken.

Strandspaziergang auf Sylt
Frau beim Strandspaziergang auf Sylt.

Empfehlung der Redaktion: Aufwärmen am Abend: SAUNA ist auf Sylt Pflicht. Zum Aufwärmen an kühleren Tagen kannst du eine Strandsauna besuchen oder, wenn du Saunafan bist, kannst du dir gleich ein Hotel bzw. eine Ferienwohnung mit Sauna suchen. Für Nicht-Sauna-Fans gibt es zur Not auch noch die gute alte Badewanne, die Sylter Welle oder eine lange heiße Dusche, um den Körper nach einem langen, erfrischenden Spaziergang in den Wellen aufzuwärmen.

(Bade-)Wetter auf Sylt

Wenn du deinen Urlaub normalerweise immer am Mittelmeer verbringst, empfindest du das Wetter auf Sylt möglicherweise eher als durchwachsen. Denn auch im Sommer liegen die Maximalen Durchschnitttemperaturen nur bei um die 20 Grad Celsius. Da die Wassertemperaturen jedoch nur 3-4 Grad Celsius darunter liegen und das Klima maritim ist, ist das Wasser trotzdem zum Baden geeignet. Im Juli und August sind Temperaturen bis 30 Grad Celsius zwar nicht an der Tagesordnung, aber durchaus erreichbar und keine Seltenheit.

Badewetter am Strand von Westerland.

Hast du aber das Pech, während oder nach einem Sturm anzureisen, ist es leider vor allem windig und kalt. Aber keine Sorge: Falls du also zu sehr auf Sommer eingestellt warst beim Packen und Schal, Mütze, Wind- und Regenjacke und festes Schuhwerk/Gummistiefel zu Hause gelassen hast, gibt es auf Sylt trotz der vielen Designerläden auch viele kleine Geschäfte, die ihre Waren zu erschwinglichen Preisen anbieten.

Und auch wenn es warm ist, eine frische Brise weht immer auf Sylt.

Wellengang vor Hörnum.

krick.com aufkunft.de

krick.com