Trinkgeld-Knigge: Wie viel gibt man im Ausland?

8. November 2018

In Restaurants, Hotels oder im Taxi – es gibt viele Situationen auf einer Geschäftsreise oder im Urlaub, in denen ein guter Service mit einem Trinkgeld belohnt werden sollte. In Deutschland ist es üblich rund 10 Prozent Trinkgeld zu geben, doch wie ist das in anderen Ländern? Während es in einigen Regionen ein absolutes Muss ist und Servicekräfte dieses schon regelrecht erwarten, gibt es Länder, in denen ein Trinkgeld als Beleidigung aufgefasst wird. Damit du für deine Reise richtig vorbereitet bist, geben wir dir im Folgenden einen Überblick über die unterschiedlichen Gepflogenheiten.

Vorsicht in Japan: Hier gilt Trinkgeld als Beleidigung

Auch wenn es dir schwerfällt, halte dich in Japan mit deiner Großzügigkeit besser zurück. Die Menschen in Japan erwarten keine Aufmerksamkeit für ihre Leistung, denn ein guter Service ist für sie selbstverständlich. Weil Geben und Nehmen dort als würdelos gelten, wird ein Trinkgeld von den Japanern als Beleidigung aufgefasst. Jedoch brauchst du keine Angst haben, falls du doch einmal ins Fettnäpfchen treten solltest: Die Japaner sind zwar zutiefst gekränkt, wenn man ihnen etwas Geld zusteckt, würden aber trotzdem stets höflich reagieren.

Trinkgeld: Eine nette Geste

Im asiatischen Raum, in Dänemark sowie in Skandinavien ist es eher unüblich Trinkgeld zu geben. In Norwegen, Dänemark und Finnland ist der Service in Restaurants und Hotels nämlich bereits in der Rechnung enthalten. Wer möchte kann den Betrag aber trotzdem aufrunden: Ein Plus von rund fünf Prozent sind hier üblich. Eine Ausnahme stellt Schweden dar – hier sind ca. 10 Prozent angemessen.

In den meisten europäischen und nordafrikanischen Ländern sowie in Australien, Neuseeland und den Vereinigten Arabischen Emiraten jedoch freuen sich Taxifahrer und Co. über eine kleine Finanzspritze. Hier ist es angemessen zwischen 10-15 Prozent Trinkgeld zu geben. In diesen Regionen kannst du also nichts falsch machen, wenn du einen guten Service mit einem Trinkgeld belohnst.

USA und Kanada: 15-20 Prozent Trinkgeld sind ein Muss

Wegen ihres geringen Einkommens sind Servicekräfte in den USA sowie in Kanada auf das Trinkgeld angewiesen und erwarten es daher regelrecht. Bist du mit der Bedienung im Restaurant zufrieden, plane am besten ein Trinkgeld von ca. 15-20 Prozent ein. Hat dich der gebotene Service enttäuscht, so ist es ebenso in Ordnung, wenn du auf das Trinkgeld verzichtest.

Damit du für deine Reise gut vorbereitet bist, kannst du dir mithilfe unserer Trinkgeld-Tabelle einen detaillierteren Überblick verschaffen und weist in welchen Ländern welches Trinkgeld angemessen ist.