Rothenburg ob der Tauber: A Fairytale Town

12. November 2018

Jedes Jahr werden deutschlandweit Ende November rund 2500 Weihnachtsmärkte aufgebaut. Doch keiner kann eine so malerische Kulisse aufweisen wie der Reiterlesmarkt der Stadt Rothenburg ob der Tauber. Hier finden sich romantische enge Gässchen wie aus dem Mittelalter sowie das weltberühmte Weihnachtsdorf und Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt.

Der Weihnachtsmarkt der 11.000-Einwohner-Stadt Rothenburg ob der Tauber lockt jährlich rund 1,5 Millionen Besucher an – darunter viele Touristen aus dem Ausland, bei welchen die mittelalterliche Stadt Rothenburg ganz oben auf der TO-DO-Liste einer Europareise steht. Schon seit dem 15. Jahrhundert wird zur festlichen Adventszeit der Markt veranstaltet. Namensgeber des Marktes ist das Reiterle, eine sagenumwobene Figur aus grauer Vorzeit, die als Abgesandter einer anderen Welt galt. Heute eröffnet das Reiterle traditionsgemäß den Markt am Freitag vor dem ersten Advent, dieses Jahr am 30. November. Heute finden sich altdeutsches Weihnachtsgebäck, weißer Glühwein, Kunsthandwerk und weitere Kostbarkeiten in den verwinkelten Gassen und Plätzen rund um das Rathaus. Der Markt hat montags – freitags von 10 bis 19 Uhr geöffnet, samstags und sonntags von 10 bis 20 Uhr. Vom Rathausturm aus kann man zudem den Reiterlesmarkt jeden Freitag bis Sonntag von oben aus bestaunen.

 

Kultur und Historie in Rothenburg ob der Tauber

Neben Glühwein und Weihnachts-Kitsch hat die Stadt auch ein breites kulturelles Angebot zu bieten. Täglich wird im Lichthof des Rathauses eine Weihnachtskrippe ausgestellt. Im Kriminalmuseum kann man in die Welt des Mittelalters eintauchen und bei der Ausstellung „Mit dem Schwert oder festem Glauben – Luther und die Hexen“ alles Wissenswerte Hexenverbrennungen kennen lernen. Wer mit Kindern unterwegs und gerne kreativ ist, kann am Basteltisch der Stadtbücherei den Weihnachtstisch im Foyer der Stadtbücherei dekorieren. In der Reichsstadthallte findet am 1. Dezember 2018 um 20 Uhr das Rothenburger Meisterkonzert mit den Nürnberger Symphonikern statt. Und das Nürnberger Christkind schaut am 10. Dezember 2018 um 17 Uhr auch am Marktplatz vorbei.

Außerdem bietet die Stadt Rothenburg ob der Tauber rund um den Reiterlesmarkt in den Kirchen, an den Plätzen und in den Geschäften ein vielfältiges Rahmenprogramm an. Jeden Tag um 17:30 Uhr wird ein öffentliches Bläserkonzert am Markt direkt veranstaltet. Außerdem wird jeden Abend um 18 Uhr am Marktplatz eine „Geisterführung mit dem Henker“ angeboten. Und um 21:30 Uhr folgt die Führung mit dem Nachtwächter, Freitag und Samstag gibt es zudem Führungen durch die Handwerkerwitwe Walburga. Am Mittwoch, den 5. Dezember ab 13 Uhr, kann man in der Lindt-Boutique zum Beispiel live erleben, wie feinste, handgemachte Pralinés hergestellt werden. Außerdem finden immer wieder Konzerte rund um den Markt statt, für Orgelfans gibt es bspw. am 1. Dezember 2018 um 16:45 Uhr Orgelmusik in der St. Jakobs-Kirche. Das detaillierte Rahmenprogramm mit allen Programmpunkten findet sich auf der Website der Stadt Rothenburg.

 

Deutsche Tradition: Käthe Wohlfahrts Weihnachtsschmuck

Ein wahres Mekka für Weihnachtsfans ist der Weihnachtsschmuck-Shop von Käthe Wohlfahrt, der das ganze Jahr über geöffnet hat. Hier wird der Besucher bereits am Eingang von einem großen Nussknacker begrüßt. Von Wachsengel, Holzpüppchen, Weihnachtspyramiden, Christbaumschmuck und Krippen gibt es hier alles, was das Herz eines passionierten Weihnachtsfans höherschlagen lässt. An die Geschäftsräume schließt sich das Weihnachtsdorf an, ein Marktplatz gesäumt von Fachwerkhäusern, von hochwertigem Kunsthandwerk bis hin zu üblichem Weihnachts-Kitsch ist hier alles zu finden. Hier kann man außerdem zu bestimmten Zeiten Weihnachtsschmuck mit dem Kalligraphen selbst kreieren. Ein weiteres Highlight ist das Weihnachtsmuseum im oberen Stockwerk des Gebäudes. Hier erfährt man, woher der Weihnachtsmann wirklich kommt – nicht von Coca-Cola – und seit wann Tannenbäume geschmückt in die Wohnstube gestellt werden. Das Museum öffnet morgens um 10 Uhr und schließt um 17 Uhr, der Eintritt kostet pro Person 4 € (Kinder 2 €).

 

Entdecke die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Du hast Lust auf Weihnachtsmärkte bekommen? Dann entdecke unsere Sammlung zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland!
Hier geht’s zur Sammlung.