Nürnberg in der Vorweihnachtszeit

12. November 2018

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist mit zwei Millionen Besuchern pro Jahr einer der größten Weihnachtsmärkte der Welt – und der berühmteste. Die Stadt eignet sich daher wunderbar, um in Weihnachtsstimmung zu kommen, Geschenke einzukaufen und Zeit mit der Familie zu verbringen.

 

Der Christkindlesmarkt

Die genauen Ursprünge des Nürnberger Markts sind nicht bekannt, fest steht lediglich, dass er mindestens seit dem Jahr 1697 besteht. Damit kann der Nürnberger Markt nicht mit den ältesten Weihnachtsmärkten der Welt mithalten, die sich bis ins 13. Jahrhundert zurückdatieren lassen – doch auch er findet dieses Jahr mindestens zum 300. Mal statt, mit kurzer Unterbrechung während des Zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit. Im Jahr 2018 findet der Nürnberger Christkindlesmarkt nach einigen Umzügen wieder auf dem Nürnberger Hauptmarkt statt. Absolutes Highlight ist jedes Jahr die Eröffnung des Markts am Freitag vor dem ersten Advent durch das Christkind, welches den Prolog vom Balkon der Frauenkirche spricht. Neben dem typischen Angebot rund um Glühwein, Crêpes und Kunsthandwerk gibt es in Nürnberg auch typisch fränkische Leckereien und Waren zu erwerben: Rostbratwürstchen, Nürnberger Zwetschgenmännla, Nürnberger Lebkuchen, Früchtebrot und Rauschgoldengel. Direkt an der Pegnitz findet sich außerdem die größte Feuerzangenbowle der Welt – nicht unbedingt fränkisch, aber dennoch einen Besuch wert.

Am eigens dafür eingerichteten „Weihnachtspostamt“ nördlich des Schönen Brunnen stehen alljährlich die historischen Postkutschen bereit. Die Altstadt lässt sich im Winter so ganz traditionell, dick eingemummelt in einer warmen Decke, erkunden. Die Fahrt führt unter anderem an der Sebald-Kirche und dem Weißgerbergässchen vorbei – 15 Minuten kosten 4€ (Kind 2,50€).

 

Weihnachtsmarkt für Familien

Seit 1999 findet direkt neben dem Christkindlesmarkt die Nürnberger Kinderweihnacht statt. Die Attraktion ist das historische Kinder-Dampfkarussell, das auf zwei Etagen Platz für Kinder auf Löwen, Pferden und Kamelen bietet. Neben dem Karussell gibt es auch eine Eisenbahn, ein kleines Riesenrad und eine Schaukel, Tickets für jedes Fahrgeschäft kosten 2€ pro Fahrt. Jeden Dienstag bis Freitag um 14.30 Uhr schaut außerdem das Christkind vorbei und lädt alle Kinder auf eine Freifahrt ein. In den Buden der Kinderweihnacht kann gebastelt und gebacken werden, am Lebkuchenstand können bspw. Lebkuchen ganz persönlich verziert werden. Auch an Kinderkultur wird in der Vorweihnachtszeit im Nürnberger Sternenhaus, im Filmhaus und im Planetarium von Ballett bis hin zu Theater so einiges geboten.

 

Weihnachtsmärkte in den Stadtvierteln

Nürnberg hat zur Weihnachtszeit allerdings noch viel mehr zu bieten als nur den Christkindlesmarkt – angefangen bei noch mehr Weihnachtsmärkten! Weit weg vom Trubel des Hauptmarkts lassen sich hier kleine Märkte mit Buden, eigenem Programm und weiteren Angeboten für Kinder entdecken. Auf dem Martinimarkt im Haus Großweidenmühle beispielsweise kann man vom 9. bis zum 11. November 2018 Geschenke und Weihnachtsdekoration erwerben, die Bewohner des Wohnheims für Wohnungslose gefertigt haben. Der Gostenhofer Weihnachtsmarkt findet ganze vier Wochen im Biergarten des Schanzenbräus statt. Tausende Lichter und einzigartige Dekoration verwandeln den Biergarten in ein Winter-Wonderland mit feinstem Crambambuli, Glühbier und Spezialiäten vom Grill. Um Musik dreht sich alles auf dem Eibacher Adventsmarkt, auf dem Kirchplatz vor der Johanniskirche ist vom Posaunen- bis zum Jugendchor einiges los. Kein Geheimtipp mehr ist der romantischste Markt von allen, der Weihnachtsmarkt am Zeltnerschloss am Wochenende des ersten Advents. Am 2. Dezember 2018 schaut hier zudem noch das Nürnberger Christkind an der einzigartigen Kulisse vorbei. Eine Besonderheit unter den Weihnachtsmärkten ist auch die Waldweihnacht im Tierheim Nürnberg am 9. Dezember 2018. Neben Glühwein trinken kann man hier auch Tiere besuchen. Zukünftige Feuerwehrmänner und -frauen kommen auf dem Markt der Feuerwehr in Buchenbühl voll auf ihre Kosten. Während Eltern bei heimeligem Feuerschein plauschen, können Kinder das Feuerwehrauto inspizieren. Und das sind lange nicht alle Märkte der Region – vor Ort kann man sich zusätzlich bei der Stadt Nürnberg informieren, wo gerade welcher Weihnachtsmarkt stattfindet.

 

Entdecke die schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Du hast Lust auf Weihnachtsmärkte bekommen? Dann entdecke unsere Sammlung zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland!
Hier geht’s zur Sammlung.