Hamburg und München – Deutschlands nördlichste und südlichste Perlen

Wenn es schöne Alternativen gibt, verzichten auch immer mehr Menschen auf den Flieger. Gerade, wenn man mal für ein paar Tage vom Alltag abschalten will und eine andere Umgebung braucht, gibt es hierzulande schöne Städte, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind. Frei nach dem Motto Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah stellen wir euch heute zwei absolut sehenswerte deutsche Städte vor.

Hamburg

Hamburg mit Elbe und Hafen, Deutschland

Aufgrund der Elbe und des imposanten Hafens ist Hamburg das Tor zur Welt. Auf dem Fluss schieben sich Containerschiffe an Kreuzfahrtschiffen vorbei, zwischendurch schlängeln sich kleine Motorboote und Tourismusdampfer. Dieses Schauspiel lässt sich besonders gut vom Elbstrand aus verfolgen. Dort locken schöne Beachbars mit erfrischenden Drinks sowie leckeren Sattmachern. Und wenn gerade mal kein Schiff vorbeikommt, kann man dort herrlich die Seele baumeln lassen, den Hunden beim Toben zuschauen oder auch einfach nur das hanseatische Flair genießen.

Fußläufig von dort befindet sich mit der Speicherstadt der weltgrößte historische Lagerhauskomplex. Seit 2015 gehört sie mit dem Kontorhausviertel inklusive Chilehaus zum UNESCO-Weltkulturerbe – bei einem Hamburgbesuch ist ein Abstecher dorthin Pflicht. Unübersehbar ist die Elbphilharmonie Hamburg, liebevoll Elphie genannt. Obwohl sie erst 2016 fertiggestellt wurde, gehört sie bereits zu den Wahrzeichen der Stadt, das alle anderen Gebäude Hamburgs hinsichtlich der Größe überragt. Aber nicht nur das Bauwerk an sich ist beeindruckend, sondern auch, ein Konzert darin zu erleben.

Ebenso unverzichtbar ist ein Besuch der Reeperbahn. Ihre zahlreichen Clubs, Bars und weiteren Amüsiermöglichkeiten haben sie zur sündigsten Meile ganz Deutschlands – wenn nicht sogar der Welt – gemacht. Allerdings entwickelt sie ihren besonderen Charme erst bei Dunkelheit. Tagsüber offenbart sie ihr graues, müdes Gesicht, um nachts im Leuchten der Reklametafeln immer wieder neu zu erstrahlen. Nach einer langen Partynacht muss in Hamburg aber noch lange nicht Schluss sein. Der Sonntag beginnt früh morgens mit einem Fischbrötchen auf dem Fischmarkt.

Wenn man dann immer noch nicht genug von dem ganzen Wasser hat, sind die Binnen- und Außenalster schöne Anlaufstellen im Zentrum der Stadt.

München

München, Deutschland mit Weihnachtsmarkt bei Sonnenuntergang

Sie ist die südlichste Metropole Deutschlands. Und auch hier spielt mit der Isar ein Fluss eine große Rolle, aber nicht die Hauptrolle. Insbesondere in den warmen Sommermonaten sind die Biergärten optimale Anlaufstellen, um ein zünftiges Bier und rustikale Speisen zu genießen. Aufgrund der Nähe zu Italien, wirkt das ganze Lebensgefühl hier insgesamt gelassener und entspannter. Neben dem Dolce Vita kann man hier nicht nur kulinarisch genießen, sondern auch optisch: Jahrhundertealte Bauwerke prägen das imposante Stadtbild und in den zahlreichen Museen lässt sich Kunst verschiedenster Epochen bestaunen. Ein besonderes Highlight ist Das Deutsche Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik, das weltgrößte Technikmuseum. Im Unterschied zu vielen anderen Ausstellungen, kann man selbst an den Knöpfen drehen und Schalter umlegen. Mit rund 50 unterschiedlichen Themenbereichen – wie zum Beispiel Agrar- und Lebensmitteltechnik, Astronomie, Chemie, Foto und Film, Luft- und Raumfahrt, Meeresforschung und Physik, Schifffahrt, Telekommunikation und Zeitmessung  – lässt sich für wirklich jeden das Richtige finden. Wer bei seinem Museumsbesuch eher künstlerischen Aspekte bevorzugt, ist in der Alten Pinakothek bestens aufgehoben. In 19 Sälen und 47 Kabinetten sind über 700 Gemälde ausgestellt. Dabei handelt es sich um Zeugnisse europäischer Malerei vom 14. bis 18. Jahrhundert. In der Neuen Pinakothek wird europäische Kunst von der Aufklärung bis zum Beginn der Moderne gezeigt. Und dann gibt es da auch noch die Pinakothek der Moderne, die weit über Münchens Grenzen hinaus zu den bekanntesten Ausstellungshäusern gehört.

Eine kulturelle Besonderheit der ganz anderen Art ist das Münchner Oktoberfest. Es findet jedes Jahr Ende September bis Anfang Oktober statt und und zieht Millionen von Besuchern an. 2018 kamen 6,3 Millionen Menschen aus aller Welt, um die Umzüge anzuschauen, in den Festzelten reichlich Bier zu trinken sowie Hendl zu verspeisen und sich von den verrücktesten Fahrgeschäften den ganzen Körper durchschütteln zu lassen. 

krick.com aufkunft.de

krick.com